Thai Yoga Körperarbeit - Körper und Seele berühren

„Entspannung beginnt in den äußeren Schichten des Körpers und dringt bis in die tiefen Schichten unserer Existenz vor."

 (B.K.S. Iyengar)

Genießen

Thai Yoga ist eine sehr alte Heilkunst, die Elemente aus Yoga, Ayurveda und chinesischer Medizin vereint.

 

Bei der Thai Yoga Körperarbeit wird der Energiefluss im Körper reguliert, die Beweglichkeit verbessert, körperliche & emotionale Blockaden, sowie Verspannungen können aufgelöst und Stress abgebaut werden. Es wird ein Raum für tiefe Entspannung, Regeneration und Loslassen geschaffen. Körper und Geist werden neu zentriert und in einen harmonischen Gleichklang gebracht.


körperarbeit

Die Thai Yoga Körperarbeit findet bekleidet auf einer weichen Matte am Boden statt. Die 10 Energielinien (Prana Nadis) werden über angenehme Dehnungen und mit dem sanften rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet. Dabei sinke ich behutsam, durch Einsatz meines Körpergewichts, in tiefere Gewebeschichten ein um diese zu stimulieren und in Fluss zu bringen.

Du wirst ohne eigenes Zutun in verschiedene Positionen gebracht. Durch achtsame, sanfte Berührung können Beschwerden gelindert und eine tiefe Entspannung erreicht werden - eine Art passives Yoga.


thai yoga Körperarbeit für Kinder

Berührung schafft Nähe, Vertrauen und liebevolle Zuneigung. Kommt dies dann (wie im Thai Yoga) absichtslos und von Herzen, ist dies ein wunderbares Geschenk! Kinder lernen im Thai Yoga viel über sich selbst, ihren Körper und ihre Bedürfnisse. 

 


Details

Bitte bringe lange, bequeme Kleidung (am besten aus Baumwolle), warme Socken und einen warmen Pulli mit. Nach einem kurzen persönlichen Vorgespräch beginnt die individuelle Behandlung.

Termine sind möglich nach Absprache.

Gutschein

  

Möchtest Du jemandem ein besonderes Geschenk machen?

Eine 60-, 90- oder 120-minütige Einheit ist als Gutschein erhältlich. 

"Loslassen durch achtsame Berührung"

Weitere Informationen zu Thai Yoga findest Du in einem Artikel von Tobias Frank.